duisport erweitert seine Umschlagkapazitäten um 1 Mio. TEU

Kapazitätserweiterung auf 5 Mio. TEU bis 2015
Zusätzliche Containerbrücken auf logport I und logport III

duisport-d3t-logport-i_850

Kapazitätserweiterung D3T auf logport I

Duisburg, 3. Februar 2014 – Die duisport-Gruppe erweitert ihre Terminalkapazitäten auf den linksrheinisch gelegenen Containerterminals in logport I (Rheinhausen) und logport III (Hohenbudberg). Verbunden mit der Erweiterung von derzeit sechs auf insgesamt zehn Containerbrücken ist auch der Ausbau der Bahninfrastruktur. Hinzu kommt eine Erweiterung der Umschlag- und Depotfläche um 13 Hektar. „Durch den gezielten Aus- und Neubau der Terminalkapazitäten schaffen wir die Bedingungen für weiteres Wachstum. Schon im Januar 2015 werden wir Kapazitäten für einen Umschlag von 5 Mio. Standard-Containern aufweisen“, erklärt Erich Staake, Vorsitzender des Vorstands der Duisburger Hafen AG.

Die erste Kapazitätserweiterung auf logport I wird bereits Ende Februar 2014 vollzogen sein. Dann geht der neue trimodale Portalkran mit einer Spannweite von rund 140m auf dem D3T Terminal in logport I in Betrieb. Dies ist der zweite Kran dieser Größe auf dem D3T und zählt zu den größten Portalkränen in einem Binnenhafen. Im Herbst 2014 folgt ein dritter Bahnkran für das benachbarte und ebenfalls trimodale Containerterminal DIT.

Verbunden mit der Beschaffung zusätzlicher leistungsfähiger Kräne sind auch ein Ausbau der Bahninfrastruktur sowie eine Erweiterung der Umschlag- und Depotfläche um 10 Hektar. „Rund 50.000 qm, die bisher für den Automobilumschlag genutzt wurden, werden dabei für künftigen Containerumschlag umgewidmet. Die notwendige Gleisinfrastruktur ist hier bereits hergestellt worden“, erläutert Staake.

Darüber hinaus werden am bimodalen Terminal logport III in Duisburg-Hohenbudberg zwei Bahnkräne neu errichtet. Der erste soll im April und der zweite im Herbst 2014 in Betrieb gehen. Hierzu wird auch die derzeitige Terminalfläche um 3 Hektar erweitert. „Mit sieben Umschlag-, zwei Rangiergleisen und zwei Portalkränen wird die Umschlagkapazität auf logport III im Endausbau auf rund 600.000 TEU gesteigert. Damit können wir unsere Position als größter Containerumschlagplatz in Zentraleuropa weiter ausbauen“, so Staake.

– Pressemitteilung der Duisburger Hafen AG –
Fotos: Rolf Köppen / duisport

Dieser Beitrag wurde unter Binnenschifffahrt, Duisburg, Hafen, Handel, Logistik, Transport, Verkehr, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s