Theater Duisburg: Axel Kober dirigiert zum ersten Mal Richard Wagners „Der fliegende Holländer“

Wiederaufnahme mit Markus Marquardt und Elisabet Strid am Freitag, 17. Oktober 2014

„Der fliegende Holländer“ kehrt an die Deutsche Oper am Rhein zurück – Die Wiederaufnahme ist am Freitag, 17. Oktober, um 19.30 Uhr im Theater Duisburg.

Chor der Deutschen Oper am Rhein. Foto: Matthias Jung.

Chor der Deutschen Oper am Rhein. Foto: Matthias Jung.

Anders als in den ausladenden Dimensionen Richard Wagners späterer Musikdramen ist der zweieinhalbstündige „Fliegende Holländer“ noch als eine effektvolle szenische Ballade mit großen Emotionen und Schauereffekten gefasst und so ein spannendes Stück für Wagner-Liebhaber und die, die es noch werden wollen. Die Geschichte des vom Schicksal verfluchten Seefahrers, der nur durch die Treue einer Frau von seiner ewigen Irrfahrt über die Meere erlöst werden kann, gestaltete Regisseur Adolf Dresen zu einem wirkungsvollen dramatischen Bilderbogen.

Für Generalmusikdirektor Axel Kober ist die Wiederaufnahme des „Fliegenden Holländers“ ein lang ersehntes Debüt an der Deutschen Oper am Rhein, bevor er dann im Sommer 2015 auch bei den Bayreuther Festspielen die musikalische Leitung dieser Wagner-Oper übernimmt.

Almas Svilpa (Holländer). Foto: Matthias Jung.

Almas Svilpa (Holländer). Foto: Matthias Jung.

Der gebürtige Düsseldorfer Bassbariton Markus Marquardt war er an der Deutschen Oper am Rhein zuletzt als Gianni Schicchi (Puccini „Il trittico“) und Mr. Redburn (Britten „Billy Budd“) in der Spielzeit 2010/11 zu erleben und kehrt nun für die Titelpartie des Holländers zurück. Elisabet Strid aus Schweden begeisterte im Wagnerfach bereits beim Festival Tampere, in Detroit, Dresden, Riga und bei den Bayreuther Festspielen. Nachdem sie in Düsseldorf und Duisburg 2013 als Elisabeth („Tannhäuser“) und Sieglinde („Die Walküre“) gastierte, singt sie in der Spielzeit 2014/15 die Partie der Senta. Der russische Tenor Sergey Skorokhodov ist ebenfalls regelmäßig an den großen internationalen Opernhäusern zu Gast und als Erik zu erleben. Aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein stehen Sami Luttinen als Daland, Johannes Preißinger als Steuermann und Renée Morloc als Mary sowie der Chor der Deutschen Oper am Rhein auf der Bühne. Es spielen die Duisburger Philharmoniker.

*****************************************************************

„Der fliegende Holländer“ im Theater Duisburg:
Fr 17.10. 19.30 Uhr | So 19.10. 15.00 Uhr | Sa 25.10. 19.30 Uhr | So 02.11. 18.30 Uhr
„Der fliegende Holländer“ im Opernhaus Düsseldorf:
Fr 23.01. 19.30 Uhr | So 25.01. 15.00 Uhr | Sa 31.01. 19.30 Uhr | Fr 13.02. 19.30 Uhr

Karten und weitere Informationen sind erhältlich in den Opernshops Duisburg und Düsseldorf, Telefon 0203 /9407777 bzw. 0211 / 8925211, sowie über http://www.operamrhein.de.

– Pressemeldung der Deutschen Oper am Rhein –
Fotos: Matthias Jung

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Freizeit, Klassische Musik, Oper, Theater, Unterhaltung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s