Das junge Publikum der Deutschen Oper am Rhein

Die Drei von der Abteilung "Junges Publikum": Anja Fürstenberg, Krysztina Winkel, Anna-Mareike Vohn. Foto: Klaudia Taday.

Die Drei von der Abteilung „Junges Publikum“: Anja Fürstenberg, Krysztina Winkel, Anna-Mareike Vohn. Foto: Klaudia Taday.

Neue Abteilung Junges Publikum setzt die erfolgreiche Arbeit für junge Besucher fort. Der Freundeskreis der Deutschen Oper am Rhein fördert die umfangreichen Angebote.

Im Hinblick auf die Neuproduktion, die Aufführung und Vermittlung von Musiktheater für junges Publikum hat sich die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg in den letzten fünf Jahren zu einer der ersten Adressen in Deutschland entwickelt. Rund 36.000 junge Besucher zählte sie allein in der vergangenen Spielzeit.

Neuproduktionen für die großen Bühnen in Duisburg und Düsseldorf
Seit der Spielzeit 2009/10, in der Generalintendant Prof. Christoph Meyer die Leitung übernommen hat, produziert die Theatergemeinschaft jedes Jahr eine neue Familienoper für die großen Bühnen in Duisburg und Düsseldorf: Nach Frank Schwemmers „Robin Hood“ (2009/10) und den Märchenopern „Der gestiefelte Kater“ (Spielzeit 2010/11), „Die Nachtigall“ (Spielzeit 2011/12) und „Die Prinzessin auf der Erbse“ (2012/13) stand in der vergangen­en Spielzeit die erste Uraufführung auf dem Programm: „Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte“ handelte die Geschichte von Martin Baltscheit zur Musik von Marius Felix Lange. Der Freundeskreis der Deutschen Oper am Rhein hat maßgeblichen Anteil an diesem auf Kontinuität angelegten Angebot.

Junge Opern Rhein-Ruhr
Um gemeinsame Kompositionsaufträge für Familienopern zu vergeben und ein vielseitiges und zeitgemäßes Musik­theaterangebot für Kinder auf großer Bühne zu schaffen, schloss sich die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg mit den Theatern Bonn und Dortmund zusammen. Im Rahmen der Kooperation „Junge Opern Rhein-Ruhr“ ist es nun für die zweite Auftragsoper gelungen, erstmals die begehrten Rechte zur Vertonung von Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“ zu erhalten. Die Uraufführung ist am 26. Februar 2015 im Theater Duisburg, und schon am 26. März feiert „Ronja Räubertochter“ Premiere im Opernhaus Düsseldorf.

Opern im Foyer und mit dem Kinderchor am Rhein
Neben den Opern für die großen Bühnen, zu denen Jahr für Jahr auch der Familienklassiker „Hänsel und Gretel“ gehört, brachte die Deutsche Oper am Rhein seit 2009/10 vier Foyerproduktionen und vier Produktio­nen mit dem Kinderchor am Rhein heraus. Zum Greifen nah sind die Solisten den jungen Zuschauern z. B. in der „Zauberflöte für Kinder“, deren Neueinstudierung ab 24. Oktober im Opernfoyer des Theaters Duisburg und ab 27. April 2015 im Foyer des Düsseldorfer Opernhauses zu erleben ist.

Vermittlungsangebote für Schüler, Lehrer, Familien, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
Begleitend zu den Aufführungen hat sich eine Vielzahl von Vermittlungsangeboten etabliert: So erreichten die Musiktheaterpädagoginnen der Deutschen Oper am Rhein seit 2009/10 rund 24.000 Schülerinnen und Schüler in 952 aufführungsbegleitenden Workshops an Grundschulen, Gymnasien, Gesamtschulen, Realschulen und Förderschulen im Umkreis von Dinslaken bis Langenfeld und von Schwalmtal bis Mettmann.

Mehr als 2.000 Lehrermappen wurden zur Unterrichtsvorbereitung verschickt. Lehrern wird außerdem ein Lehrer-Infobrief, der Besuch von Generalproben und weiterbildenden Workshops angeboten. Ziel ist dabei, nicht nur den Kreis der Lehrerkräfte ständig zu erweitern, sondern auch den Austausch mit ihnen so zu gestalten, dass die Qualität der musikpädagogischen Arbeit ständig weiterentwickelt wird.

Gezielt werden auch Familien angesprochen: Mehr als 1.800 Kinder und Erwachsene haben bei über 60 Familienführungen aktiv das Opernhaus Düsseldorf und das Theater Duisburg erkundet. Neben den Familienführungen gibt es kindgerechte Einführungen zu den Familienopern und einen Familien-Infobrief.

Für Kinder, die außerhalb der Schule intensiv in eine Oper einsteigen möchten, gibt es die Patenprojekte. Selbst singen und auf der Opernbühne stehen kann man als Mitglied des 2009 von Karoline Philippi gegründeten Kinderchors am Rhein. Er probt seit dieser Spielzeit unter der neuen Leitung von Sabina López Miguez in Duisburg. Jugendliche und junge Erwachsene treffen sich als „Operntester“ bei ausgewählten Vorstellungen und online über http://www.facebook.com/operntester.

Die neue Abteilung Junges Publikum an der Deutschen Oper am Rhein
Anna-Mareike Vohn (Leitung), Krysztina Winkel und Anja Fürstenberg übernehmen in dieser Spielzeit von Karoline Philippi und Maike Fölling die sehr erfolgreiche Arbeit für junges Publikum. Einen Schwerpunkt setzt das neue Team in diesem Jahr auf die Uraufführung „Ronja Räubertochter“. Lehrer oder Gruppenleiter, die das Stück mit Kindern ab 8 Jahren besuchen möchten, können einen kostenlosen Workshop vereinbaren. Im Projekt „Collagen zu Ronja Räubertochter“ sind rund 100 Kinder eingeladen, sich von Januar bis Juni 2015 künstlerisch-praktisch mit den Themen der Oper auseinander zu setzen. In einer Kompositionswerkstatt, einer Tanzgruppe, einer Bühnenbild- oder Kostümgruppe werden sie unter professioneller Leitung ihre Ideen entwickeln und zur Aufführung bringen.

Workshops und begleitende Informationen gibt es zu allen Opern- und Ballettproduktionen im Spielplan – Anruf oder E-Mail zur Kontaktaufnahme genügen. Wertvolle Informationen gibt es in der Broschüre „Junges Publikum“ und im online über http://www.operamrhein.de.

Ausblick auf aktuelle Vorstellungen und Projekte

  • Der nächste Operntester-Termin: So. 12. Oktober, 18.30 Uhr, „Gegen die Wand“ im Theater Duisburg. Mehr dazu: http://www.facebook.com/operntester.
  • Wiederaufnahme „Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte“: Mi. 22. Oktober, 11.00 Uhr, in Düsseldorf.
  • Wiederaufnahme „Die Zauberflöte für Kinder“ (Neueinstudierung): Fr. 24. Oktober, 11.00 Uhr, in Duisburg.
  • Patenprojekte zu „Ronja Räubertochter“ (für 8-10-Jährige): Jan./Feb. in Duisburg, Feb./März in Düsseldorf.
  • Familienopernwerkstatt zu „Ronja Räubertochter“: Sa. 21. Februar, 11.00 Uhr, Theater Duisburg / Sa. 21. März, 10.00 Uhr, Opernhaus Düsseldorf.
  • Uraufführung „Ronja Räubertochter“: Do. 26. Februar, 11.00 Uhr, Theater Duisburg / Do. 26. März, 11.00 Uhr, Opernhaus Düsseldorf.
  • Familienführungen: In Düsseldorf am 1. Sonntag im Monat, in Duisburg am 3. Sonntag im Monat (Karten nur im Vorverkauf: 5,00 € / ermäßogt 3,00 €)

Kontakt Junges Publikum
Anna-Mareike Vohn (Leitung), Anja Fürstenberg & Krysztina Winkel
Heinrich-Heine-Allee 16a, 40213 Düsseldorf
Telefon 0211 / 8925-457, Fax 0211 / 8925-289, eMail schule@operamrhein.de.

Karten für Schulklassen
Für Schulklassen gelten bei fast allen Aufführungen der Deutschen Oper und des Balletts am Rhein Sonderpreise – auf allen Plätzen, soweit verfügbar.
Opernhaus Düsseldorf: 8,00 pro Schüler / Foyer 5,00 € pro Schüler
Theater Duisburg: 5,50 pro Schüler / Foyer 4,00 € pro Schüler
Buchung: Vera Jokel, Telefon 0211 / 8925-328, Fax 0211 / 89 25-365
eMail gruppen@operamrhein.de

Weitere Informationen unter www.operamrhein.de.

– Pressemeldung der Deutschen Oper am Rhein –
Foto: Klaudia Taday

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Familie, Freizeit, Jugendarbeit, Kinder, Klassische Musik, Kultur, Oper, Schule, Theater, Unterhaltung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s