2. Haniel Klassik Open Air eröffnet zweitägiges Musikfest auf dem Opernplatz

Unterschiedlichster Musikgenuss für höchste Ansprüche
Von Petra Grünendahl

Haniel-Vorstandsvorsitzender Stephan Gemkow. Foto: Petra Grünendahl.

Haniel-Vorstandsvorsitzender Stephan Gemkow. Foto: Petra Grünendahl.

„Wir als 259-jähriges Duisburger Unternehmen freuen uns, mit dieser nachhaltigen Veranstaltungsreihe etwas von unserem Unternehmenserfolg an die Stadt und ihre Bürger zurückzugeben“, erklärte Stephan Gemkow, Vorstandsvorsitzender des Ruhrorter Familienunternehmens Haniel, das Engagement seines Unternehmens. Zusammen mit Oberbürgermeister Sören Link, Operndirektor Stephen Harrison, Opern-Generalintendant Prof. Christoph Meyer, Dr. Alfred Wendel, Intendant der Duisburger Philharmoniker, und Kulturdezernent Thomas Krützberg stellte Gemkow im Rathaus das Open-Air-Highlight des kommenden Kultursommers vor. „Besucher erwartet wieder ein großes musikalisches Ereignis vor beeindruckender Kulisse“, freute sich Sören Link.

Oberbürgermeister Sören Link, Foto: Petra Grünendahl.

Oberbürgermeister Sören Link, Foto: Petra Grünendahl.

Nach dem großen Erfolg des 1. Haniel Klassik Open Air vor zwei Jahren geht die Veranstaltung in diesem Jahr in die zweite Runde. Dem bewährten Konzept, klassische Musik und Oper sowohl traditionell als auch stilübergreifend modern zu präsentieren, bleiben die Organisatoren treu. Neben der Deutschen Oper am Rhein und den Duisburger Philharmonikern engagiert sich hier das Theater Duisburg sowie die Franz Haniel & Cie. GmbH als Sponsor. Und da die Bühne vor dem Theater am König-Heinrich-Platz schon mal steht und das Bombenwetter mit Petrus fest vereinbart ist, lässt man dem Klassik-Abend am Freitag, 28. August, am folgenden Samstag unter dem Titel „Theater Duisburg rockt!“ ein Festival mit Bands aus der Duisburger Rockszene folgen. Sieben heimische Bands zeigen, wie vielfältig und lebendig die lokale Musikszene ist. Zu beiden Veranstaltungen haben die Zuschauer freien Eintritt.

2. Haniel Klassik Open Air
hkoa_logo_850Den Auftakt zum Musikwochenende macht am 28. August um 20 Uhr die Klassik. Das 2. Haniel Klassik Open Air eröffnet gleichzeitig die Klassik-Saison mit den neuen Spielzeiten der Deutschen Oper am Rhein und der Duisburger Philharmoniker. Die Duisburger Philharmoniker spielen unter Leitung von Generalmusikdirektor Giordano Bellincampi und Opern-Kapellmeister Lukas Beikircher. Vom Ensemble der Deutschen Oper am Rhein sind als Solisten Luiza Fatyol (Sopran), Brigitta Kele (Sopran), Maria Popa (Mezzosopran) und Ramona Zaharia (Mezzosopran) sowie Bogdan Baciu (Bariton), Laimonas Pautienius (Bariton), Ovidiu Purcel (Tenor) und Zoran Todorovich (Tenor) zu erleben. Unterstützt werden sie durch den Chor der Deutschen Oper am Rhein und den Kinderchor. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf der italienischen und französischen Oper mit Werken von Giuseppe Verdi, Gaetano Donizetti, Georges Bizet und Giacomo Puccini sowie Franz Lehár, Dmitri Schostakowitsch und Igor Strawinsky. Die Moderation übernimmt Götz Alsmann.
Special guest des Abends ist „VCO Rock“ aus der litauischen Hauptstadt Vilnius, seit dreißig Jahren Partnerstadt von Duisburg. Die fünf Musiker spielen Werke von Mozart und Co. in neuem Sound: Klassische Opernarien, die Luiza Fatyol (Sopran) und Laimonas Pautientius (Bariton) in einer „verrockten“ Version zum Besten geben. Der aus Litauen stammende Pautientius, seit 2009/10 Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein, hatte seine Landsleute für diesen Auftritt gewonnen.

Theater Duisburg rockt!

Käpt'n Moby. Foto: Käpt'n Moby.

Käpt’n Moby. Foto: Käpt’n Moby.

Am 29. August geht es ab 13 Uhr in den zweiten Teil des Musikfestivals, der sich als die Alternative aufstellt zur Park-Kult-Tour am Parkhaus Meiderich, die in diesem Jahr ausfällt. Sieben der Bands stammen aus Duisburg: Käpt’n Moby, The Atrium (beide sind auch auf dem Traumzeitfestival zu sehen), Paperstreet Empire, Flash Preuszen und die noch unbenannte Band des ehemaligen „Leo Can Dive“-Schlagzeugers Guido Conrad sowie die Indie Rock Bands Gorilla Taxi und Die Ganz Normalen Bürger.
Hauptact von "Theater Duisburg rockt!": RoxxBusters. Foto: Heiko Kapeller.

Hauptact von „Theater Duisburg rockt!“: RoxxBusters. Foto: Heiko Kapeller.

Hauptband des bis 22 Uhr angelegten Festivalprogramms sind die RoxxBusters mit Rock und Pop der 70-er und 80-er Jahre. Von Pink Floyd bis Supertramp, von Deep Purple bis Queen, aber auch Phil Collins, Michael Jackson, U2, Aerosmith oder AC/DC fehlen nicht im Repertoire. Kopf der Band ist Frank Rohles, der viele Jahre zum festen Ensemble des „We Will Rock You“-Musicals in Köln gehörte, für das er von Queen-Gitarrist Brian May persönlich ausgewählt worden war. Daneben war Rohles viele Jahre Leadgitarrist der besten deutschen Queen-Tribute-Band Queenkings.

hkoa_logo_850Der unbeschränkte Zugang zum König-Heinrich-Platz garantiert freien Eintritt zu beiden Angeboten des von Haniel gesponserten Wochenend-Musikfestes. Rund 6.000 Zuschauer lockte das erste Haniel Klassik Open Air, so dass man bei gutem Wetter in diesem Jahr am Auftaktabend mit ähnlichen Zahlen rechnen muss. Eine beeindruckende Kulisse für einen stimmungsvollen Abend. Auch das „Theater Duisburg rockt!“ dürfte – wenn auch mit einem anderen Publikum – auf einem gut gefüllte Platz gastieren. Lohnen tut sich der Besuch für Musikbegeisterte auf jeden Fall.

© 2015 Petra Grünendahl (Text)
Fotos: Petra Grünendahl (2), Heiko Kapeller (1), Käpt’n Moby (1)
Haniel Klassik Open Air – Logo: Haniel

Advertisements

Über Petra Grünendahl

"Mich kann man nicht beschreiben, mich muss man erleben ;-)" . . . . . . . . . . . . Freie Journalistin aus Duisburg (Ruhrgebiet, Deutschland). . . . . . . . . . . . . . . . . IN*TEAM Redaktionsbüro Duisburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auto-Testberichte, Verkehrssicherheit, Binnenschifffahrt & Logistik, . . . . . . . Wirtschaft & Verbraucherthemen und vieles mehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, Strategien & Konzepte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (Foto: Petra Grünendahl)
Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Freizeit, Gesellschaft, Klassische Musik, Kultur, Menschen, Oper, Theater, Unterhaltung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s