Zweite Auflage für die Nacht der Geschichte rund um das Schloss Moers

Moers’ Vergangenheit in seinen Facetten erleben
Von Petra Grünendahl

„Ich würde mir mehr junge Leute bei dieser Veranstaltung wünschen“, erklärte Jens Heidenreich, verantwortlich für Wirtschaftsförderung und Tourismus in Moers. Interessanter als jeder Geschichtsunterricht wird es auf jeden Fall – und nicht nur deshalb, weil es hier um Lokalgeschichte geht: Kostümierte Stadtführer machen Moers’ Vergangenheit erlebbar. „Viele Facetten machen Geschichte spannend“, so Stadtführerin Heidi Nüchter-Blömeke, deren Schwerpunkt auf Führungen zum jüdischen Leben in Moers liegt. Einen Teil davon können Interessierte auf Rundgängen rund um das Moerser Schloss miterleben, bei denen Stadtführer in historische Rollen schlüpfen, um Moerser Geschichte und historische Anekdoten zum Besten zu geben.

Frank Heinrich (GMGV), Jens Heidenreich (Stadt Moers), Wilfried Scholten (GMGV), Heidi Nüchter-Blömeke, Alexander Borchard, Hans-Helmut Eickschen, Renate Brings-Otremba, Jürgen Stock (GMGV), Fania Burger, Museumsleiterin Diana Finkele, Monika Jaklic (Peschkenhaus), Peter Boschheidgen, Horst Grundmann (beide GMGV), Anne-Rose Fusenig. Foto: Petra Grünendahl.

Am Samstag, 25. August, startet um 19 Uhr die zweite „Nacht der Geschichte“, den der Grafschafter Museums- und Geschichtsvereins in Moers e. V. (GMGV) und das Grafschafter Museum im Schloss Moers auf die Beine stellen. Im Pressegespräch stellten die Organisatoren zusammen mit Akteuren das Programm vor. Ins Boot geholt haben sie sich als Kooperationspartner die Moerser Stadtführer, den Kunstverein Peschkenhaus und die Wirtschaftsförderung der Stadt Moers. Die Initiative war vom Grafschafter Museums- und Geschichtsverein ausgegangen, mit der „Nacht der Geschichte“ ein neues Programmformat zu den bekannten Stadtführungen auszuprobieren. Besucher im vergangenen Jahr seien begeistert gewesen von der Atmosphäre des abendlichen Rundgangs und von der Qualität der Vorträge, erzählen die Organisatoren. Die Premiere war ausverkauft, in diesem Jahr konnten die Kapazitäten noch ein wenig erweitert werden, allerdings bleibt das Kartenkontingent begrenzt.

Karten im Schloss Moers erhältlich

Denkmal der Kurfürstin Luise Henriette vor dem Moerser Schloss. Foto: Petra Grünendahl.

Drei Rundgänge haben die Besucher zur Auswahl: Das Moerser Schloss und den Park (inkl. Altes Landratsamt, Henrietten-Denkmal und Rosarium), die „alte Stadt“ (Pumpeneck, Peschkenhaus, Neumarkt, Ev. Stadtkirche und Juden in Moers) sowie die „neuere Stadt“ (u. a. mit dem Altmarkt, dem ehem. Nerforth-Gebäude, dem Mahnmal für die Opfer der Shoa und dem Königlichen Hof). In Gruppen zu 30 Personen gehen die Besucher alle fünf Stationen eines Rundgangs durch und lassen sich von Kostümführern in die Vergangenheit entführen zu Begebenheiten, die für die Stadtgeschichte eine Bedeutung haben. Die Stadtführer lassen historische Persönlichkeiten ihre Geschichten mitten aus dem Leben erzählen und ihre Eindrücke und Erlebnisse vermitteln: Das ist wie Geschichtsunterricht am Ort und zur Zeit des Geschehenes. „Wir zeigen hier besondere Ereignisse an bestimmten Orten“, so Wilfried Scholten, stellvertretender Vorsitzender des GMGV. „Spannend ist, wie vieles aus der Geschichte bis heute nachwirkt.“ Über die Art der Präsentation bis zum persönlichen Gespräch erschließt sich die Geschichte hier einmal ganz anders. Zum gemütlichen Ausklang geht es anschließend in den benachbarten Musenhof: Der Grafschafter Museums- und Geschichtsverein sorgt hier in geselliger Runde für das leibliche Wohl der Gäste.

Der Vorverkauf ist gerade gestartet. Karten gibt es an der Museumskasse im Schloss Moers. Sie kosten 8 Euro pro Person (inkl. Imbiss auf dem Musenhof). Karten können auch telefonisch oder per eMail bestellt werden, müssen dann aber bis zum 12. August abgeholt werden. Andernfalls gehen die Karten wieder in den Verkauf. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 450 begrenzt (drei Rundgänge mit fünf Stationen für Gruppen mit je 30 Personen).

Grafschafter Museum im Moerser Schloss
Kastell 9, 47441 Moers
Telefon 02841 / 8815-10, Fax 8815-122
eMail grafschafter-museum@moers.de
www.grafschafter-museum.de

Grafschafter Museum- und Geschichtsverein e.V.
Der Grafschafter Museum- und Geschichtsverein e.V. (GMGV) befasst sich mit der Kultur und Geschichte der Stadt und Region der früheren Grafschaft Moers schon seit über 100 Jahren. Der Verein fördert zudem die Herausgabe stadthistorisch bedeutsamer Publikationen.
www.gmgv-moers.de

© 2018 Petra Grünendahl (Text und Fotos)

Über Petra Grünendahl

"Mich kann man nicht beschreiben, mich muss man erleben ;-)" . . . . . . . . . . . . Freie Journalistin aus Duisburg (Ruhrgebiet, Deutschland). . . . . . . . . . . . . . . . . IN*TEAM Redaktionsbüro Duisburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Auto-Testberichte, Verkehrssicherheit, Binnenschifffahrt & Logistik, . . . . . . . Wirtschaft & Verbraucherthemen und vieles mehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, Strategien & Konzepte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (Foto: Petra Grünendahl)
Dieser Beitrag wurde unter Kultur, Panorama, Region abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.